Fotos von 3. Punktenrunde 2018 (12. Januar 2019)

sind online

 


 

Nikolausturnier

Am 5. 12.2018 fand unser traditionelles Nikolausturnier statt.

Viele Eltern, Freunde und Angehörige waren angereist, um den Wettkämpfern die Daumen zu drücken, die in 6 verschiedenen Gruppen starteten.

Nach einem kurzen Aufwärmtraining wurden innerhalb der einzelnen Gruppen die Startpositionen ausgelost und dann konnte es auch schon losgehen.

Die Kampfrichter waren kritisch und fair und so gab es folgende Ergebnisse:

 

Anfänger:

1.    Platz Julian Meier

2.     Platz Nazar Kuhn

3.    Platz Alina Stubet

 

Gelbgurte:

1.    Platz Emilia Brosig

2.    Platz Christian Meier

3.    Platz Nico Weith

 

Orangegurte:

1.    Platz Finn Schillinger

2.    Platz Matteo Hölzl

3.    Platz Lea Mayer

 

Grüngurte:

1.    Platz Rojin Gürbüz

2.     Platz Sylbije Saiti

3.    Platz Anida Kamberi

 

Blaugurte:

1.    Platz Sofia Sachpazidou

2.    Platz Alma Ikeljic

3.    Platz Selina Kamberi

 

Kumite:

1.    Platz Christian Grasmik

2.    Platz Alma Ikeljic

3.    Platz Leo Makarov

 

Facebook


 

Gürtelprüfung

Am 1.12.2018 durften sich 29 Karateka der Prüfung zum nächsten Kyu stellen.

Nach einem leichten Aufwärmtraining ging Sensei und Prüfer Max Ries noch auf Techniktraining und die verschiedenen geforderten Katas ein.

Die Prüflinge waren natürlich nervös, aber zeichneten sich trotzdem bis zum Ende der Prüfung durch besondere Disziplin und sehr ruhiges Verhalten aus. Sie haben wirklich hoch konzentriert die Prüfung absolviert und konnte Sensei und Prüfer Max Ries am Ende zu durchwegs guten und sogar sehr guten Prüfungen gratulieren.

Die neuen Kyuträger:

 

Gelb (8. Kyu):

Marion Türp, Jonas Göpfert, Christian Meier, Luisa Kiesslich, Lara Kiesslich, Marco Rau, Kristina Voinovic, Nico Weith, Emilia Brosig, Maja Galla, Leon Rödel und Lucas Stumper.

 

Orange (7. Kyu):

Kathie Keller, Henriette Wirth, Lea Mayer, Leopold Demmelmeier, Jakob Mayer, Lara Knall, Benjamin Amthor, Finn Schilllinger, Antonia Münzer und Matteo Hölzl.

 

Grün (6. Kyu):

Jakob Inderst, Rojin Gürbüz, Sylbije Saiti, Viktoria Bullig und Leila Spahic.

 

Blau (5. Kyu):

Ralph Meier

 

Blau (4. Kyu):

Uwe Penning

 

Wir gratulieren ganz herzlich!

Facebook


 

Schwäbische Meisterschaften

Am 17.11.2018 nahmen wir den etwas weiteren Weg nach Haldenwang im schönen Allgäu in Angriff.

Da die Bezirksmeisterschaften inzwischen offen für Wettkämpfer aus anderen Regierungsbezirken sind, hat Sensei Max Ries beschlossen den Wettkämpfern mehr Möglichkeiten zu eröffnen, um an Wettkämpfen teil zu  nehmen und sich so ständig weiter zu entwickeln.

Angereist sind Leo Makarov, Alma Ikeljic und Christian Grasmik mit dem tollen Taxifahrer Andrej Makarov. Herzlichen Dank Andrej für´s Fahren,  es lag ja nicht gleich um die Ecke und Respekt, dass es immer wieder Eltern gibt, die uns und die Wettkämpfer so unterstützen!

Die Halle war ganz neu und echt prima, aber dass es nur 2 Kampfflächen gab war etwas schade. Auch wenn der Zeitplan mehr als eingehalten wurde dauerte es dadurch doch ziemlich lange, bis die drei Kumitekämpfer endlich dran waren.

Aber wahre Profis wissen sich durchaus zu beschäftigen und wofür haben die Betreuer schließlich Kuscheldecken mitgenommen? Zum chillen ;)

Aber schließlich gings doch los mit den Kämpfen:

Christian hatte harte Gegner und manche Techniken erinnerten eher an Freestyle als an Kumite. Da wir im Dojo so ein Hau-drauf-Kumite absolute ablehnen war es Christian leider nicht vergönnt sich zu den vordersten Plätzen vor zu kämpfen. Er hat sauber gekämpft und sein Bestes gegeben und das zählt!

Leo hatte es auch nicht einfach, aber zum Glück keine solchen Rabauken als Gegner und so konnte er sich mit sehr schönen Kämpfen und guten Techniken den 3. Platz sichern.

Zum Schluss ging Alma an den Start: Sie kämpfte sich sauber und konzentriert Runde um Runde weiter und konnte ihre Leistung voll abrufen. Ergebnis: 1. Platz, schwäbische Meisterin!

Glückwunsch an euch Drei, SEHR GUT GEMACHT!!!

Facebook


 

Kid´s Cup Burglengenfeld

Ein fester Termin im Wettkampfkalender ist jedes Jahr der Kid´s Cup. Ein bayernweites Turnier für Karateka bis 12 Jahre.

In diesem Jahr konnten wir 7 Starter melden: Rojin Gürbüz, Leila Spahic, Viktoria Bullig, Sylbije Saiti, Emilia Brosig, Sofia Sachpazidou und Alma Ikeljic.

Alma startete in Kumite in der höchsten und somit schwersten Kategorie. Sie kämpfte hart, aber leider hatte sie keine Möglichkeit noch in die Trostrunde zu gelangen und somit auch keine Chance auf eine Platzierung. 

Im Bereich Kata war für Emilia und Sylbije nach der ersten Runde Schluss, aber sie stehen ja auch erst am Anfang als Wettkämpfer und das wird schon noch ;)

Viktoria und Sofia kämpften sich eine Runde weiter, mussen sich aber dann leider auch geschlagen geben.

Rojin und Leila kämpften sich bis zur Trostrunde um Platz 3, aber auch sie hatten sehr starke Gegner und so blieb es für Beide bei Platz 5.

Auch wenn es diesmal keine Platzierungen gab war dieser Wettkampf wieder eine wichtige Erfahrung für unsere Wettkämpfer.  Man wächst mit den Gegnern und erkennt, woran man selbst arbeiten muss im Training.

Und aufgeben gibt´s eh nicht, also fleißig weiter trainieren und dann klappt es beim nächsten Mal bestimmt wieder

Facebook


 

40 Jahre Karate im TSV Ingolstadt-Nord

Am 21.10.2018 feierten wir das 40-jährige Bestehen unseres Dojos mit einem Jubiläumslehrgang mit Fritz Oblinger, 8. Dan, Breitensportreferent BKB und Max Ries, 3. Dan, Sensei und sportlicher Leiter Karate TSV Ingolstadt-Nord.

Rund 85 Teilnehmer aus ganz Bayern nahmen teil und verbrachten nicht nur einen interessanten, lehrreichen und schweißtreibenden, sondern auch einen vergnügten Tag bei uns.

Max hatte sich für die Oberstufe die Kata Jitte ausgesucht. Er beschäftigte die Teilnehmer zuerst mit Kihon und Kata Sequenzen, um die Abläufe zu vertiefen und zu festigen. Anschließend ging es darum, diese Sequenzen im Bunkai mit dem Partner zu üben. Max hat das mit verschiedenen Anwendungen abwechslungreich gestaltet: jede Bunkaianwendung hat er in zweierlei Ausführungen gelehrt. Einmal sanft und wirksam und anschließend hart und effektiv. Ganz der Maxime im Karate entsprechend: Verteidigung immer verhältnismäßig anwenden, je nach Gegner und Situation.

Mit ungezählten Möglichkeiten brachte er die Teilnehmer so manches Mal an ihre Grenzen und hat eindrucksvoll gezeigt, wie vielfältig unser Karate ist.

Bei der Unterstufe hat er die Heian Sandan zum Thema genommen und diese ebenso aufbereitet mit Kihon, Katasequenzen und Bunkai wie in der Oberstufe.

Mit viel Feingefühl und auch Humor hat er es verstanden, die Teilnehmer bei seinem ersten Lehrgang als Referent so zu begeistern, dass es viele Anfragen gab, wann er wieder einen Lehrgang abhält!

Fritz hat sich zuerst den Tieren in der Kata für die Unterstufe zugewandt. Er lehrte Techniken wie Drache, Kranich, Tiger, Leopard und Schlange in seiner unnachahmlichen Art, diese Übungen anschaulich mit Leben zu füllen. 

Bei der Oberstufe unterrichtete er die Stände-Kata Wa Shugyo, was Harmonie und Selbstdisziplin bedeutet. Die Besonderheit dieser Kata ist, dass sie alle existierenden Karate-Stände enthält. Selbstverständlich kamen auch Partnerübungen nicht zu kurz, was immer Gehirnjogging vom Feinsten bedeutet.

Facebook