BM der Schüler in Forchheim

 

Am 07. Oktober fand in Forchheim die Bayerische Meisterschaft für die Schüler statt.

 

Für den TSV Ingolstadt-Nord gingen an den Start: Sofia Sachpazidou (Kata) und im Kumite Alma Ikeljic, Lukas Kugler, Fabian Gerth und Christian Grasmik.

 

Sofia konnte ihre Trainingsleistung eins zu eins umsetzen und zeigte sehr schöne, technisch saubere und kraftvolle Katas. Sie schaffte es bis in die Trostrunde, musste sich aber dem Kampfrichterentscheid 2:3 gegen sie beugen. Somit musste sie sich mit dem undankbaren 5. Platz zufrieden geben.

 

Lukas Kugler startete in der Kategorie Kumite -38 kg. Den ersten Kampf gewann er mit  4:2. Auch Lukas kam in die Trostrunde, die er leider nicht für sich nutzen konnte. Auch ihm blieb der 5. Platz.

 

Fabian Gerth startete in der gleichen Klasse wie Lukas. Es war sein erster Kampf und war sehr motiviert. Dass er 5:0 unterlag ist kein Beinbruch, es fällt unter: Erfahrung unter Wettkampfbedingungen sammeln! Leider kam er nicht in die Trostrunde und somit war für ihn der Wettkampf vorbei.

 

Christian Grasmik startete auch zum ersten Mal. In der Kategorie 50+ geht es schon ziemlich hart zur Sache. Aber er schenkte seinem Gegner nichts und verlor denkbar knapp mit 0:1. Leider kam auch er nicht in die Trostrunde, wo er noch um Platz 3 kämpfen hätte können.

 

Alma Ikelijc war unsere einzige weibliche Starterin beim Kumite. Sie trat in der Klasse -36 an. Auch Alma steht noch ganz am Anfang. Sie hat, wie ihre männlichen Kollegen, sehr gut gekämpft, verlor aber ihren ersten Kampf 3:0. Auch ihr blieb die Trostrunde um Platz 3 verwehrt.

 

Auch wenn es diesmal kein Wettkämpfer in die Medaillenränge geschafft hat, sind wir stolz auf euch!!!!

 

Ihr habt hart trainiert und versucht, das im Wettkampf um zusetzten. Das zählt! Bleibt weiterhin so stark im Training und ihr werdet Erfolg haben.


BKB Gasshuku „mukin shori“

 

Der Weg zum Erfolg hat keine Abkürzung

 

zum 6. Mal in Brixen/ Südtirol

 

Ca. 50 Teilnehmer kamen überwiegend aus Bayern und Italien, um auch in diesem Jahr wieder gemeinsam mit Fritz Oblinger 8. Dan, Fulvio Maccani 6. Dan, Josef Ries 6. Dan und  Thomas Brandner 6. Dan zu trainieren.

 

Diesmal wurden die Einheiten aufgeteilt in Sportkarate und traditionelles Karate.

 

Fritz nahm sich alte Tsukiformen, die im Shotokan kaum trainiert werden, vor, wie z.B. Furi-Zuki, Mae-te-Zuki, Morote-Zuki oder Sabaki-Zuki, um nur Einige zu nennen. Diese wurden in Partnerübungen trainiert und im Sen-o-sen-Prinzip gelehrt. In einer eigenen Einheit wurde speziell Kyusho geübt, wobei die Partner ein Gefühl für Reaktion, Distanz und Schnelligkeit in Verbindung mit zielsicherem Treffen der relevanten Körperteile und somit Kyushopunkte übten. Unter diesen Gesichtspunkten wurden auch die Kata Sochin und Wankan in Sequenzen gelaufen.

 

In seiner unvergleichlichen Art schaffte Fritz es wieder, auch komplizierte Kombinationen verständlich und humorvoll zu vermitteln.

 

Sepp nahm sich zuerst Doppeltechniken der Heian-Kata als Bunkai vor, welche in 2er und 4er Teams trainiert wurden. Ein weiter Schwerpunkt war eine alte Shotokan Kata, die Matsumura no passai, die in mehreren Einheiten behandelt wurde, da sie für die meisten unbekannt war. Sepp schenkte seinen Schülern nichts und schaffte es, dass Alle zum Schluss die Kata recht flüssig laufen konnten. Der Sonntag bildete mit der Kata Meikyo einschließlich Bunkai den Abschluss, wobei auch der geschichtliche Hintergrund der Kata von Sepp eindrucksvoll erklärt wurde.

 

Fulvio und Thomas waren diesmal die Trainer für das Sportkarate.

 

Fulvio legte seinen Schwerpunkt auf die Technikoptimierung allgemein und im Besonderen auf die Mawashi-Techniken. Er forderte hohe Konzentration und vergaß aber nie, mit einem Lächeln zu loben und zu motivieren.

 

Thomas bot wettkampfspezifisches Training von Techniken, mit denen im aktuellen Wettkampfgeschehen Punkte zu erzielen sind. Dies dient den Trainern zur Orientierung in der Wettkampfvorbereitung bis hin zu internationaler Ebene.

 

Mit seinem energiegeladenen, mitreißenden Training begeisterte er die Teilnehmer, forderte Kraft und Kondition und war an den Schweißflecken auf den Anzügen nicht unschuldig.

 

Der Abschied nach diesen 3 Tagen fiel der ganzen Gruppe schwer. Als Karatefamilie bedankten sie sich herzlich bei den Trainern und besonders bei unserem Gastgeber Fulvio und seiner Frau Ida, die diesen Lehrgang wieder hervorragend vorbereitet haben und betonten, wie sehr sie sich schon auf den Lehrgang 2018 freuen.

 

Max Ries, Heidi Graßl

 

Bild: Max Ries   

 

 


Grillfest

 

Am 22.7.2017 fand unser alljährliches Grillfest statt.

 

Im Gegensatz zu den letzten Jahren feierten wir diesmal auf dem Gelände des TSV Ingolstadt-Nord. Da wir für den logistischen Aufwand (Transport, Aufbau und Abbau) leider viel zu wenig Personen gewesen wären, haben wir beschlossen, diesmal dort zu feiern.

 

Trotz sehr geringer Teilnehmerzahl amüsierten sich die Gäste bestens! Auch wenn es keinen Weiher zum baden gab, die riesige Anlage im Stadion und der Spielplatz waren für die Kinder und auch Erwachsenen sehr attraktiv und so wurde gekickt und gerannt und gespielt, was das Zeug hielt.

 

Dank einer Feuerschale eines Mitgliedes vom KC Neuburg (Danke Michl!) musste nicht mal das Lagerfeuer ausfallen. Und das erwies sich als ausgesprochen nützlich!!! Denn um 20 Uhr gingen die Rasensprenger auf den Tennisplätzen an und schon waren die ersten Kinder ziemlich nass. Als dann um 20.30 Uhr auch noch die ganz großen Sprenger im Stadion liefen gab es auch für die Jugendlichen und einige Erwachsene kein Halten mehr. Das Feuer wurde dankbar zum wärmen und Klamotten trocknen angenommen ;)

 

Auch der kulinarische Aspekt ist absolut zu erwähnen! So viele leckere Salate, Kuchen und Obst J HERZLICHEN DANK AN DIE SPENDER!!!!

 

Es war eine RIESEN GAUDI!!! J Schade, wer es verpasst hat!

 

Wir werden wohl auch nächstes Jahr wieder im TSV feiern. Auch von der Logistik her ist es bedeutend einfacher. Wir haben mit dem Kassenhaus im Stadion eine kleine Küche, 2 große Kühlschränke, Biergarnituren und Zelt vor Ort. Auch Toiletten und Duschen sind vorhanden, nur übernachten ist leider nicht erlaubt.

 

Sollte allerdings der Wunsch nach Weichering überwiegen und wir genug Helfer zum Auf- und vor allem Abbau haben, dann gerne auch wieder in Weichering ;)

 


AUDI-Sportfest

13.07.2017

 

Auch heuer durfte die Abteilung Karate wieder an diesem beeindruckenden Event teilnehmen. Bei angenehmen Temperaturen führten  Max und Heidi rund 150 Azubis (in 6 Gruppen) in die Welt unseres Karates ein. Mit einem kleinen Schnupperprogramm zum Thema Selbstverteidigung brachten sie die Teilnehmer durchaus zum schwitzen.

 

Auch wenn die Zeit nur einen knappen Einblick zulässt, waren die Gruppen einstimmig der Meinung, dass es sehr interessant war und auch viel Spaß gemacht hat.

 

Max und Heidi können sich nur anschließen: die Gruppen waren super und der Spaß lag durchaus auch auf deren Seite J

 

Vielleicht konnten wir den einen oder anderen Azubi überzeugen, bei uns mal einen Kurs mit zu machen.

 

Wir freuen uns auf jeden Fall schon auf  2018, dann heißt es : 25 Jahre AUDI-Sportfest!

 


Beweg Dich Tag der Grundschulen

 

Auch in diesem Jahr fanden wieder die Sportfeste der Grundschulen Pestalozzistraße und der Lessingstraße auf dem Gelände des TSV Ingolstadt-Nord statt.

 

An diesem Tag hatten die Schüler wieder die Gelegenheit  verschieden Sportarten in unserem Verein aus zu probieren.

 

Auch unsere Abteilung hat sich wieder an diesem Projekt beteiligt. Viele Klassen hatten so die Möglichkeit unser Karate mit Max und Heidi hautnah zu erleben. Mit großem Eifer machten sie ihre ersten Schritte und Techniken und es gab immer wieder großes Gelächter, wenn plötzlich Arme und Beine nicht so recht das wollten, was sie sollten.

 

Die herzliche Verabschiedung jeder einzelnen Klasse und die vielen Fragen nach dem Training zeigten, dass die Kinder wirklich großen Spaß hatten und sehr interessiert sind.

 

Nachträglich stellen wir fest, dass sich von den beiden Schulen doch einige Interessenten bei unserem Anfängerkurs für Kinder angemeldet haben. Ein toller Erfolg für unsere Abteilung. Und wir werden auch weiterhin versuchen, diese Termine in den nächsten Jahren wieder wahr zu nehmen und Werbung für unsere tolle Kampfkunst zu machen.