Nikolausturnier 2017

Alle Jahre wieder…..

findet in unserem Dojo das so genannte Nikolausturnier statt. Genau genommen ist es kleine Vereinsmeisterschaft, wo im Kinder- und Jugendbereich die einzelnen Gruppen untereinander die Abteilungsmeister auskämpfen.

Bei guter Beteiligung waren prima Leistungen zu sehen und für die Kampfrichter war es oft schwer, sich für einen Kämpfer zu entscheiden.

Mit Unterstützung durch Eltern, Geschwister, Angehörige und natürlich auch Freunden, wurde hart um die Medaillen gekämpft.  Wer gerade nicht selbst im Wettkampf stand, hat die anderen Teilnehmer unterstützt und am Rande wurden immer wieder die Katas gemeinsam geübt. Es ist toll zu sehen, wie die höher graduierten Karateka den jüngeren Tipps geben und sich um sie kümmern J Das macht eine Karatefamilie aus!

Hier die Ergebnisse Kata:

Weiß:

1.    Platz Marco Rau

2.     Platz Ilirjana Gashi

3.    Platz Emilia Brosig

Weißgelb/ Gelb:

1.    Platz Finn-Pascal Schillinger

2.    Platz Maximilian Herter

3.    Platz Matteo Hölzl

Oberstufe:

1.   Platz Sofia Sachpazidou

2.   Platz Alma Ikeljic

3.   Platz Lukas Kugler

Ergebnis Kumite:

1.   Platz Lukas Kugler

2.  Platz Alma Ikeljic

3.  Platz Christian Grasmik

Herzlichen Glückwunsch!!!!!!!!!

Im Anschluss gab es noch einen kleinen Imbiss für alle Wettkämpfer, Kampfrichter, Helfer und Zuschauer mit ganz vielen netten Gesprächen. Es ist prima, dass sich ganz viele Eltern die Zeit genommen haben, vor allem unsere „neuen“ Eltern, um sich immer besser kennen zu lernen.Ein schöner Ausklang des Turniers!

Danke an Alle die zum Gelingen, in welcher Position auch immer, beigetragen haben!

 

Facebook


 Weihnachtsfeier 2017

 

Eine schöne Tradition ist die alljährliche Weihnachtsfeier mit Sportlerehrung.

Viele Mitglieder, Eltern und Geschwister sind der Einladung gefolgt und haben zusammen ein paar schöne Stunden verbracht.

Es gab Heiteres und Besinnliches, eine tolle musikalische Untermalung (herzlichen Dank an Gerhard!) und eine Tombola (danke Max!), bei der es, wie immer, viel Gelächter gab. Viele kamen erstmals miteinander ins Gespräch und die Stimmung war richtig familiär .

Unser Sensei Sepp Ries ehrte die erfolgreichen Wettkämpfer des Jahres 2017 mit einem kleinen Präsent und dankte ihnen herzlich für ihr Engagement.

Bei dem bekannt leckeren Essen der Gaststätte und unglaublich leckeren Plätzchen- und Gebäckkreationen, die Eltern mitgebracht haben, ließen wir den Abend ausklingen.

Leider musste auf Grund einer technischen Panne in diesem Jahr der bebilderte Jahresrückblick ausfallen, aber 2018 gibt es bestimmt wieder einen und wenn jemand einen schönen Schnappschuss rund um die Abteilung macht, der darf ihn uns gerne zusenden ;) Wir sind immer dankbar für nette Fotos!

Facebook


 

Erfolgreicher Lehrgang mit Gürtelprüfung zum Jahresende absolviert

 

In diesem Herbst richtete der Karate Club Neuburg mit Josef Ries (6.Dan) und

Stephan Lange (4.Dan) wieder einen Lehrgang aus. Im Anschluss führte

Josef Ries mit seinem Bruder Max Ries (3.Dan) eine Prüfung zum nächst höheren

Gurt durch. Über 50 Karateka aus den umliegenden Vereinen fanden sich ein.

 

In der Unterstufe lautete das Thema bei Sepp Ries: Kumiteformen mit Faust- und Fußstößen. Lernziel war hier zum einen die korrekte Distanz, d. h., dass die Technik genau aus der Distanz durchgeführt werden muss, wo sie den größten Nutzen hat und zum anderen die Zielgenauigkeit.

Außerdem legte Ries noch großen Wert auf Zanshin, den Zustand permanenter Wachsamkeit, in dem es um totale Konzentration, Beobachtung des Gegners und dem Wissen um des Gegners Potential zum Gegenangriff geht.

Da die Oberstufe den Ablauf der Kata Tekki Shodan schon kannte, konzentrierte sich Ries hier besonders auf die Feinheiten der Techniken. Anschließend nahm er sich die Kata Tekki Nidan und Sandan in ihren Abläufen vor.

Stephan Lange übte mit der Oberstufe das Happo Kumite. Bei dieser Kumiteform stehen mehrere Angreifer um einen Verteidiger herum. In diesem Fall musste der Verteidiger Techniken aus der Kata Heian Yondan gegen Angriffe mit Faust- oder Fußtechniken anwenden. Augenmerk liegt hier auf Timing, Distanz und die Reaktion auf die Angriffe mehrerer Gegner.

Die Kata Heian Sandan war dann Thema in der Unterstufe. Nach dem Ablauf wurden einzelne Sequenzen noch in der Grundschule und anschließend das Bunkai dazu geübt.

Nach einer kurzen Pause führten Josef und Max Ries die Prüfung durch. Trotz Aufregung führten alle Karateka aus unterschiedlichen Altersklassen ihr vorgeschriebenes Programm durch und konnten nach anstrengenden drei Stunden erleichtert ihre Urkunden zur bestandenen Prüfung entgegen nehmen. 

Wir gratulieren zur bestandenen Prüfung:

9. Kyu:

Henriette Wirth

8. Kyu:

Adnan Spahic, Finn-Pascal Schillinger, Benjamin Amthor, Luis Demmelmeier, Leopold Demmelmeier, Matteo Hölzl, Lara Knall, Kathi Keller, Lea Mayer, Jakob Mayer, Antonia Münzer

7. Kyu:

Eren Türkoglu, Viktoria Bullig, Raul Duda, Rojin Gürbüz, Maximilian Herter, Jakob Inderst, Yildiz Köksal, Mihail Lambovski, Sylbije Saiti, Leila Spahic, Ralph Meier

6. Kyu:

Sarah Drotleff, Anida Kamberi, Mahmet Türkoglu, Max Muchan, Lennox Ritt

5. Kyu:

Christian Grasmik, Fabian Gerth

1. Kyu:

Heidi Graßl

 

Facebook


 

BM der Schüler in Forchheim

 

Am 07. Oktober fand in Forchheim die Bayerische Meisterschaft für die Schüler statt.

 

Für den TSV Ingolstadt-Nord gingen an den Start: Sofia Sachpazidou (Kata) und im Kumite Alma Ikeljic, Lukas Kugler, Fabian Gerth und Christian Grasmik.

 

Sofia konnte ihre Trainingsleistung eins zu eins umsetzen und zeigte sehr schöne, technisch saubere und kraftvolle Katas. Sie schaffte es bis in die Trostrunde, musste sich aber dem Kampfrichterentscheid 2:3 gegen sie beugen. Somit musste sie sich mit dem undankbaren 5. Platz zufrieden geben.

 

Lukas Kugler startete in der Kategorie Kumite -38 kg. Den ersten Kampf gewann er mit  4:2. Auch Lukas kam in die Trostrunde, die er leider nicht für sich nutzen konnte. Auch ihm blieb der 5. Platz.

 

Fabian Gerth startete in der gleichen Klasse wie Lukas. Es war sein erster Kampf und war sehr motiviert. Dass er 5:0 unterlag ist kein Beinbruch, es fällt unter: Erfahrung unter Wettkampfbedingungen sammeln! Leider kam er nicht in die Trostrunde und somit war für ihn der Wettkampf vorbei.

 

Christian Grasmik startete auch zum ersten Mal. In der Kategorie 50+ geht es schon ziemlich hart zur Sache. Aber er schenkte seinem Gegner nichts und verlor denkbar knapp mit 0:1. Leider kam auch er nicht in die Trostrunde, wo er noch um Platz 3 kämpfen hätte können.

 

Alma Ikelijc war unsere einzige weibliche Starterin beim Kumite. Sie trat in der Klasse -36 an. Auch Alma steht noch ganz am Anfang. Sie hat, wie ihre männlichen Kollegen, sehr gut gekämpft, verlor aber ihren ersten Kampf 3:0. Auch ihr blieb die Trostrunde um Platz 3 verwehrt.

 

Auch wenn es diesmal kein Wettkämpfer in die Medaillenränge geschafft hat, sind wir stolz auf euch!!!!

 

Ihr habt hart trainiert und versucht, das im Wettkampf um zusetzten. Das zählt! Bleibt weiterhin so stark im Training und ihr werdet Erfolg haben.

Facebook